Fausto (Penguin Clásicos)

By Johann Wolfgang von Goethe

Los angeles obra maestra de Johann Wolfgang von Goethe en cuidada edición bilingüe.

«Nada tenía y, sin embargo, tenía lo suficiente:
el afán de saber los angeles verdad y el placer por el engaño.»

Este poema dramático, inspirado en una leyenda medieval, narra l. a. historia de Fausto, sabio anciano que, en el ocaso de su existencia, establece un pacto con Mefistófeles, a quien entrega su alma a cambio de los angeles juventud. Las dos partes del Fausto, cuya escritura abarca toda l. a. vida creativa de Goethe, conforman un clásico inagotable de l. a. literatura common. En él, l. a. filosofía y el arte se dan los angeles mano para representar los angeles inquietud del hombre en busca del saber y l. a. belleza.

El presente volumen recupera l. a. fiel traducción en verso de Pedro Gálvez y l. a. empareja con el texto unique en alemán que Albrecht Schöne fijó para los angeles Deutscher Klassiker Verlag (Insel) y que ha sido considerado unánimemente su edición definitiva. Completan el tomo una exhaustiva e iluminadora introducción del editor y un apéndice con todos los escritos autobiográficos de Goethe, que atestiguan el extenso y laborioso proceso de escritura de los angeles obra, que va de l. a. década de 1760 a l. a. muerte del poeta en 1832.

Show description

Quick preview of Fausto (Penguin Clásicos) PDF

Similar Literary Classics books

The Book of Laughter and Forgetting

Wealthy in its tales, characters, and imaginitive variety, The publication of Laughter and Forgetting is the radical that introduced Milan Kundera his first giant foreign luck within the overdue Nineteen Seventies. like several his paintings, it truly is necessary for a lot greater than its ancient implications. In seven splendidly built-in components, diversified facets of human life are magnified and lowered, reordered and emphasised, newly tested, analyzed, and skilled.

The Monk Who Sold His Ferrari: A Fable About Fulfilling Your Dreams & Reaching Your Destiny

The Monk Who offered His Ferrari: A delusion approximately pleasurable Your desires and attaining Your future by way of motivational speaker and writer Robin Sharma is an inspiring story that offers a step by step method of dwelling with larger braveness, stability, abundance and pleasure. The Monk Who bought His Ferrari tells the intense tale of Julian Mantle, a attorney compelled to confront the non secular difficulty of his out-of-balance lifestyles, and the following knowledge that he earnings on a life-changing odyssey that permits him to create a lifetime of ardour, objective and peace.

Framley Parsonage (Penguin English Library)

During final century, Anthony Trollope's fictional county of Barset has develop into one among English literature's such a lot 'real', such a lot celebrated landscapes. Framley Parsonage—the fourth of his engrossing Barsetshire novels—concerns itself with the drastic misjudgements of an amiable yet naive and overly bold younger clergyman.

Mary Barton (Penguin Classics)

‘O Jem, her father won’t take heed to me, and it’s you need to shop Mary! You’re like a brother to her’Mary Barton, the daughter of dissatisfied exchange unionist, rejects her working-class lover Jem Wilson within the wish of marrying Henry Carson, the mill owner’s son, and creating a greater existence for herself and her father.

Extra resources for Fausto (Penguin Clásicos)

Show sample text content

In diesem Kerker welche Seligkeit! Er wirft sich auf den ledernen Sessel am Bette. O nimm mich auf! der du die Vorwelt schon 2695 Bei Freud’ und Schmerz im offnen Arm empfangen! Wie oft, ach! hat an diesem Väter-Thron Schon eine Schar von Kindern jewelry gehangen! Vielleicht hat, dankbar für den heil’gen Christ, Mein Liebchen hier, mit vollen Kinderwangen, 2700 Dem Ahnherrn fromm die welke Hand geküßt. Ich fühl’, o Mädchen, deinen Geist Der Füll’ und Ordnung um mich säuseln, Der mütterlich dich täglich unterweis’t, Den Teppich auf den Tisch dich reinlich breiten heißt, 2705 Sogar den Sand zu deinen Füßen kräuseln. O liebe Hand! so göttergleich! Die Hütte wird durch dich ein Himmelreich. Und hier! Er hebt einen Bettvorhang auf. used to be faßt mich für ein Wonnegraus! Hier möcht’ ich volle Stunden säumen. 2710 Natur! Hier bildetest in leichten Träumen Den eingebornen Engel aus; Hier lag das style! mit warmem Leben Den zarten Busen angefüllt, Und hier mit heilig reinem Weben 2715 Entwirkte sich das Götterbild! Und du! used to be hat dich hergeführt? Wie innig fühl’ ich mich gerührt! used to be willst du hier? used to be wird das Herz dir schwer? Armsel’ger Faust! ich kenne dich nicht mehr. 2720 Umgibt mich hier ein Zauberduft? Mich drang’s so g’rade zu genießen, Und fühle mich in Liebestraum zerfließen! Sind wir ein Spiel von jedem Druck der Luft? Und träte sie den Augenblick herein, 2725 Wie würdest du für deinen Frevel büßen! Der große Hans, ach wie so klein! Läg’, hingeschmolzen, ihr zu Füßen. MEPHISTOPHELES (Kommt. ) Geschwind! ich seh’ sie unten kommen. FAUST citadel! castle! Ich kehre nimmermehr! 2730 MEPHISTOPHELES Hier ist ein Kästchen leidlich schwer, Ich hab’s wo anders hergenommen. Stellt’s hier nur immer in den Schrein, Ich schwör’ euch, ihr vergehn die Sinnen; Ich tat euch Sächelchen hinein, 2735 Um eine andre zu gewinnen. Zwar type ist sort und Spiel ist Spiel. FAUST Ich weiß nicht soll ich? MEPHISTOPHELES                    Fragt ihr viel? Meint ihr vielleicht den Schatz zu wahren? Dann rat’ ich eurer Lüsternheit, 2740 Die liebe schöne Tageszeit Und mir die weitre Müh’ zu sparen. Ich hoff’ nicht daß ihr geizig seid! Ich kratz’ den Kopf, reib’ an den Händen – Er stellt das Kästchen in den Schrein und drückt das Schloß wieder zu. Nur citadel! geschwind! – 2745 Um euch das süße junge type Nach Herzens Wunsch und Will’ zu wenden; Und ihr seht drein, Als solltet ihr in den Hörsaal hinein, Als stünden grau leibhaftig vor euch da 2750 Physik und Metaphysika! Nur citadel! – Ab. MARGARETE   (Mit einer Lampe. ) Es ist so schwül, so dumpfig hie Sie macht das Fenster auf. Und ist doch eben so hot nicht drauß’. Es wird mir so, ich weiß nicht wie – 2755 Ich wollt’, die Mutter käm’ nach Haus. Mir läuft ein Schauer über’n ganzen Leib – Bin doch ein töricht furchtsam Weib! Sie fängt an zu singen, indem sie sich auszieht. Es struggle ein König in Thule Gar treu bis an das seize, 2760 Dem sterbend seine Buhle Einen goldnen Becher gab. Es ging ihm nichts darüber, Er leert ihn jeden Schmaus; Die Augen gingen ihm über, 2765 So oft er trank daraus.

Download PDF sample

Rated 4.77 of 5 – based on 47 votes